Hermann Knoflacher, eh. Professor an der TU-Wien und international renommierter Verkehrsplaner, legt dar, worum es geht: Stopp dem Straßenausbau und Schaffung von Strukturen, die es uns ermöglichen, auf das Auto zu verzichten. Lauter gute Argumente, um am Samstag, 14. März in Linz gegen die Automesse "Linzer Autofrühling" und die noch immer autofixierte OÖ Verkehrspolitik zu demonstrieren. Hier die näheren Informationen zu dieser Aktion am 14.3. und hier zum lesenswerten Interview mit Hermann Knoflacher, das vom Momentum-Institut geführt wurde.

Autos raus aus den Städten, und zwar alle! Hermann Knoflacher fordert seit Jahren komplett autofreie Städte. Machbar und möglich sei das leicht. Das Auto sei jedoch tief im Bewusstsein vieler Menschen verankert, ein Leben ohne sei für viele kaum vorstellbar, so der ehemalige Verkehrsplanungs-Professor der TU Wien. Er fährt fallweise selbst Auto. Im Interview mit MOMENT spricht er über den Unterschied zwischen Stadt und Land und schildert, wie Wien beinahe mit Autobahnen zugepflastert worden wäre. "Inzwischen ist aber der öffentliche Verkehr die DNA der Stadt."

Weiterlesen