Antimilitarismus

  • Kurzer Rückblick zur Langen Nacht des Friedens 2016

    lnf plakat 2016 webAm 1. Juli 2016 fand bereits zum dritten Mal die „Lange Nacht des Friedens“ statt. Unter den Losungen „Die Waffen nieder! Aktiv neutral statt EU-militarisiert! Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge! Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!“ lud die Solidarwerkstatt zu dieser Friedenskundgebung am Linzer Schillerpark rund um das Friedensdenkmal ein.

  • 1. Juli 2016 - Lange Nacht des Friedens

    Plakat mit Hand und Aufschrift Die Waffen nieder! Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge! Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus! Aktiv neutral statt EU-militarisiert!Unter diesem Motto laden Solidarwerkstatt und andere bereits zum dritten Mal zur „Langen Nacht des Friedens“ am 1. Juli 2016, in den Linzer Schillerpark. Das politische und kulturelle Programm beginnt ab 17 Uhr.

  • Hiroshima und Nagasaki mahnen!

    hiroshima statue sadako sasakiAm 6. und 9. August jähren sich die Atombomben-Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki zum 71. Mal. Aus diesem Anlass fordert die Solidarwerkstatt Österreich:

    > den sofortigen Austritt Österreichs aus dem EURATOM-Vertrag!
    > ein Ende der Unterordnung Österreichs unter die EU-Militarisierung!
    > die Ächtung des Einsatzes von Waffen aus abgereichertem Uran!
    > glaubwürdige Initiativen für eine vollständige Abrüstung von ABC-Waffen!
  • Internationales Juristenteam wird NATO Mitgliedsländer wegen Jugoslawienkrieg klagen

    Im Mulitärmuseum drei Stück Munition aus abgereichertem Uran

    Der Präsident der serbisch-königlichen Akademie der Wissenschaften, Srdjan Nogo, kündigte in einem Interview an, dass ein internationales Juristenteam Nato Mitgliedsländer wegen der Verwendung von Munition aus abgereichertem Uran beim Angriff auf Jugoslawien klagen wird.

  • Nationalfeiertag Österreich 2017: AKTIV NEUTRAL STATT EU-MILITARISIERT!

    AKTIV NEUTRAL STATT EU-MILITARISIERT!
    Donnerstag, 26. Oktober 2017, 13 bis 17 Uhr
    Kundgebung der Solidarwerkstatt gemeinsam mit der Wiener Friedensbewegung und anderen Friedensorganisationen am österreichischen Nationalfeiertag beim Denkmal der Republik (neben dem Parlament in Wien).

  • Offener Brief: Nein zur Teilnahme am militärischen Kerneuropa!

    Die Regierung will Österreich an der "Ständig Strukturierten Zusammenarbeit" (SSZ) der EU beteiligen. Mitglied in diesem militärischen Kerneuropa kann nur werden, wer besonders ambitioniert aufrüstet und bereit ist, seine SoldatInnen in weltweite EU-Kriege zu schicken. Unterstützen Sie daher diesen Offenen Brief gegen diesen Großangriff auf die österreichische Neutralität!

  • Werkstatt-Radio: Die österreichische Neutralität ist 62 Jahre jung, sexy, modern und aktuell

    Begleiten Sie mich in der heutigen Sendung des Werkstattradio zum Österreichischen Parlament. Dort gab es am 26. Oktober 2017 eine neutralitaet kundgebung 2017Kundgebung, ausgerichtet von der Solidarwerkstatt, vor dem Republikdenkmal.  Anlässlich des 62. Nationalfeiertags kommen Menschen zu Wort, die die Neutralität nicht - wie der ehemalige Bundeskanzler Schüssel - als Folklore, vergleichbar mit Mozartkugeln und Lipizzanern, abtun. Die Menschen, die sich hier zu Wort melden, unterstreichen vielmehr die ungeheure Aktualität, Notwendigkeit und  Richtigkeit einer aktiven österreichischen Neutralitätspolitik  - und wenden sich zugleich scharf gegen die Demontage der Neutralität im Rahmen der EU-Militarisierung. Bilden sie sich selbst eine Meinung, hören Sie sich diese Stimmen im Werkstattradio an.

  • Wo ist Licht am Ende des Tunnels?

    norbert bauerRede von Norbert Bauer, Vorsitzender der Solidarwerkstatt Österreich, bei der „Langen Nacht des Friedens“ am 1. Juli 2016 in Linz.