Soziales & Bildung

aerzteDie Wiener ÄrztInnenschaft mobilisiert für einen Streik in den Wiener Gemeindespitälern. Unmittelbarer Anlass ist die überfallsartige Streichung von 40 Nachtschichträdern durch den Krankenanstaltenverbund (KAV) der Gemeinde Wien.

tom zuljevicDie Tiroler und Oberösterreichische Wirtschaftskammer haben ihre Mitglieder aufgerufen, Arbeitslose, die sie für "arbeitsunwillig" halten beim AMS zu vernadern, damit diesen das Arbeitslosengeld gestrichen wird. Der Unternehmer Johann Zuljvic-Salamon (Die Querdenker) protestiert in einem Offenen Brief an "seine" Interessensvertretung gegen diese Ungeheuerlichkeit.

mystery shoppingMit dem Offenen Brief "Mystery Shopping - Nein Danke!" ist es uns gelungen, Licht ins Dunkel koalitionärer Sprachlosigkeit zu bringen. Damit steht der Abschaffung dieser unsäglichen Spitzelei im Gesundheitswesen nichts mehr im Weg. Oder?

Plakat Lange Nacht der MindestsciherungBei der Landtagssitzung Mitte Juni 2016 will die schwarz-blaue OÖ-Landesregierung die Kürzung des Mindestsicherung beschließen. Das Bündnis "Hände weg von der Mindestsicherung!" ruft deshalb dazu auf, am Vortag der Landtagssitzung, am Mittwoch, 15. Juni ab 18.30 Uhr ein Zeltdorf vor dem Landhaus zu errichten. Kommt zur "LANGEN NACHT DER MINDESTSICHERUNG!" Bringt Eure Zelte mit! Hier der Aufruf und die Medieninformation des Bündnisses "Hände weg von der Mindestsicherung!"

Ausschnitt einer Tafel und KreideMonatelang wurde österreichweit an den Standorten der Allgemeinbildenden Höheren Schulen (AHS) von den unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern der erste Durchgang der Neuen Reifeprüfung ausgewertet. An einem Standort in Wien, dem GRG 21, Schulschiff Bertha von Suttner, mündeten diese Aktivitäten in einen offenen Brief an die damalige Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek und an den amtsführenden Präsidenten des Stadtschulrats für Wien Jürgen Czernohorszky, in dem die wichtigsten Erfahrungen mit der Neuen Reifeprüfung dargelegt und daraus konkrete Forderungen abgeleitet wurden. Der Wortlaut des Briefes, den wir hier dokumentieren, fand die Unterstützung von 97 Prozent der Kolleginnen und Kollegen des Standorts.

Demo mit Transparenten mit Aufschrift Hände weg von der MindessicherungHände weg von der Mindestsicherung!" war die Losung unter der mehr als 700 Menschen am 10. Mai in Linz gegen die Kürzung der Mindestsicherung demonstrierten!

Image"Menschen mit Behinderung im Stich lassen - das geht gar nicht!" riefen zahlreiche Menschen in Linz bei der Demo am 18. Mai 2016, zu der die Plattform "Für eine Bedarfsgerechte Assistenzen in Oberösterreich" aufgerufen hatte.

21 Jahre Eu BeitrittSeit dem EU-Beitritt Österreichs hat im Pensionsbereich massiver Sozialabbau stattgefunden. Zwar hat es erste Verschlechterungen bereits im Vorfeld des Beitritts gegeben, ab 1995 jagt jedoch eine „Pensionsreform“ die nächste. Fast jede brachte weitere Einschränkungen und Kürzungen. Mehr dazu ...

Demo und Transparent SelbstbestimmungDie Plattform „Bedarfsgerechte Persönliche Assistenz in OÖ“ , lädt am 18. Mai zur Kundgebung "Menschen mit Behinderungen im Stich lassen? - Das geht gar nicht!" ein.
Treffpunkt: Martin-Luther-Platz (vor Thalia), 4020 Linz.

Grauer VogelGentrifizierung ist die Verdrängung ärmerer Schichten aus attraktiven Stadtvierteln - ihr Resultat „sind die gut ausgestatteten für die Work-Life-Balance optimierten Gegenden für das obere Viertel der Bevölkerung ebenso wie die sozial und kulturell abgehängten Ecken für das untere Viertel“ (C. Twickel). Dabei geht nicht nur um „klassen-spezifische, ökonomische oder politische Interessen, nicht nur um Bauprojekte, steigende Mieten und Verdrängungsdynamiken, sondern um die Erlangung einer gesellschaftlich hegemonialen Position“ (A. Holm). Mehr dazu beim Themenabend der Solidarwerkstatt: Gentrifizierung - das Recht des Stärkeren im Stadtraum? am Do, 16.6.2016, 19h, Walterstraße 15, 4020 Linz.