tralloriLisbeth Nadja Trallori stellt im Rahmen einer Veranstaltung der Solidarwerkstatt den Inhalt Ihres Buches „Der Körper als Ware. Feministische Interventionen“ mit musikalischer und rezitativen Begleitung von Maren Rahmann vor.
Maren Rahmann  spielt Jura Soyfer

Werkstatt-Radio Februar 2017, Redaktion Rudi Schober.
Hier zum Anhören auf Radio FRO: https://cba.fro.at/333146

Der Biokapitalismus umwirbt uns mit vielfältigen Angeboten der ökonomischen Durchdringung des menschlichen Körpers als "Humankapital". Diese Angebote reichen von der Veredelungschirurgie des egomanischen Ich-Körpers bis zu Designer-Embryonen, von den Organbanken bis zu kryokonservierten Körpern. Alles wird der Logik von Markt und Verwertbarkeit unterworfen. Bio-Techkonzerne profitieren von Pflanzen-, Tier- und Menschenressourcen, die zunehmend einer Patentierung unterworfen werden.

Näheres zum Buch "Der Körper als Ware. Feministische Interventionen" von Lisbeth Trallori sh. http://www.solidarwerkstatt.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1427:der-koerper-als-ware-feministische-interventionen&catid=30&Itemid=221

.