Diskussion & Briefe

ImageWirtschaftskammerchef Christoph Leitl meinte im Standard-Kommentar vom 18.7.2015 "Wie Österreich bayerischer werden kann". Klaus Kucharz gibt ihm in einem Offenen Brief eine passende Antwort.
ImageWahlkampf ist in Oberösterreich und die ÖVP plakatiert großflächig die "Kraftkammer Oberösterreich". Franz Primetzhofer setzt sich mit dem dahinter stehenden ideologischen Krisenbewältigungskonzept auseinander.

ImageDie Interessengemeinschaft work@social will wissen, was die Beschäftigten wirklich brauchen.

ImageDie Befindlichkeiten der SPÖ und ihrer Organisationen. Ein Gastkommentar des Sozialwissenschaftler Albert F. Reiterer.

ImageHeuer feiert Österreich als unabhängige, demokratische Republik den 70. Geburtstag. Und wir feiern 70 Jahre Zerschlagung des Hitler-Faschismus, der imperialen Terror, Krieg und Vernichtung über ganz Europa gebracht hat. David Stockinger wünscht aus diesem Anlass der 2. Republik alles Gute - und gute Genesung!
ImageHeuer feiert Österreich als unabhängige, demokratische Republik den 70. Geburtstag. Und wir feiern 70 Jahre Zerschlagung des Hitler-Faschismus, der imperialen Terror, Krieg und Vernichtung über ganz Europa gebracht hat. David Stockinger wünscht aus diesem Anlass der 2. Republik alles Gute - und gute Genesung!
ImageEine persönliche Bilanz über seine Erfahrungen als Betriebsrat(svorsitzender) in der Linzer Stahlindustrie aus wirtschaftlicher und gewerkschaftspolitischer Sicht zieht unser Korrespondent Johann Linsmaier.
ImageRobert Eiter, Sprecher des OÖ Antifa-Netzwerks, fordert die Linzer SPÖ-Spitze auf, das Naheverhältnis zur rechtsextremen Avrasya (Graue Wölfe) sofort zu beenden.
ImageEin Bericht von Michael Baier, Medizinstudent in Wien und Aktivist von IPPNW (Ärzte zur Verhütung des Atomkriegs) über das „ICAN Civil Society Forum“ und die „Vienna Conference on the Humanitarian Impact of Nuclear Weapons“.

ImageAls Politiker, Prominente, Medien etc. allesamt pathetisch "Je suis Charlie" verkündeten, lag die Frage auf der Hand: Warum war keiner von ihnen "Falludscha, Tripolis, Gaza, Odessa ...". Wo blieb ähnliches Mitgefühl als 16 Journalisten und Mitarbeiter des serbischen Senders RTS 23. April 1999 durch NATO-Bomben ermordet wurden, wo das mit den Opfern, des von Oberst Klein zu verantwortenden Kunduz-Massaker? Wo bleibt es, wenn Teilnehmer von Hochzeitsfeiern, Beerdigungen etc. durch Raketen von US-amerikanischen Drohnen zerfetzt werden? ...
Weiter zum Beitrag von Joachim Guilliard auf: http://jghd.twoday.net/stories/ich-bin-falludscha-kunduz-tripolis-gaza-odessa/