Diskussion & Briefe

Vor 27 Jahren, im September 1993, hat er die Gründungsversammlung der Friedenswerksatt Linz musikalisch begleitet und ihr so seinen unerschütterlichen Groove mit auf den Weg gegeben. Am 28. Juni 2020 ist Friedrich Hochrieser, alias „Bluesfrizz“,  nach langem, tapferen Leiden für immer von uns gegangen.

Lieber Frizz, Dein Groove wird uns weiter begleiten. Danke! Deine (mittlerweile) Solidarwerkstatt.

Die Möglichkeit zur persönlichen Verabschiedung besteht am Freitag, dem 3. Juli 2020 ab 11.30 in der Wallfahrtskirche Maria Neustift.

Wer beim Bundesheer war, weiß: Tarnen und Täuschen gehört zu den Fertigkeiten, die den jungen RekrutInnen von Anfang an beigebracht werden. In der Kunst des Tarnens und Täuschens versuchen sich derzeit auch die verschiedenen politischen Parteien zu übertrumpfen, wenn es um die Zukunft des österreichischen Bundesheeres geht.

Im Schatten des Klimavolksbegehrens finden in der Woche auch andere unterstützenswerte Volksbegehren statt, so z.B. das Volksbegehren "Raus aus Euratom!"

Die Regierung Trump hat beschlossen, die sozialistische Regierung Cubas, ihre politische und soziale Ausrichtung völlig zu zerstören und das seit beinahe 60 Jahren erwünschte "REGIME CHANGE" mit aller Macht und beispielloser Härte zu vollstrecken. Die Blockade von vielen Waren, Medikamenten, Treibstoff, Lebensmittel, Geldanweisungen.... ist eine "völkerrechtswidrige" Maßnahme, die man ohne Umschweife als "WIRTSCHAFTSKRIEG" bezeichnen muss.

Grußworte von Markus Gartner (Hornstein) anlässlich des 65. Jahrestages des Österreichischen Staatsvertrags. 

Interview von Wilhelm Langthaler mit Leonardo Mazzei, einem der bekanntesten Vertreter des italienischen Linkssouveränismus und Führungsmitglied des Bündnisses „Liberiamo l’Italia“ (Befreien wir Italien). Das Interview wurde noch vor dem zweiten Eurogipfel vom 23.4.20 geführt, der jedoch die Beschlüsse von zuvor bestätigte und Entscheidungen über einen sogenannten Wiederaufbaufonds nach hinten verschob.

Der Psychotherapeut Karl Auer aus Innsbruck hat einen Offenen Brief an Medien und Entscheidungsträger gerichtet, der von rund 180 Menschen mitunterzeichnet wurde. Die Entscheidungsträger werden aufgerufen, in der Coronakrise die BürgerInnen wieder als mündigen Souverän zu erachten, von den Medien eine  diversifizierte und differenzierte Berichterstattung gefordert.

Hans Wallner über die Neuerscheinung von Rutger Bregman: "Im Grunde gut. Eine neue Geschichte der Menschheit".

Die kritische Pflegeexpertin Alexandra Prinz schildert eindrücklich, woran es in der Pflege in Österreich fehlt.

Clemens August Graf von Galen, Bischof von Münster in Westfalen, stellte sich mutig gegen das Euthanasieprogramm der Nazis, das eine Vorstufe zum Holocaust war. Von Christian Eder