International

Positionspapier der Solidarwerkstatt zum Nahost-Konflikt:

Was ist das Grunddilemma des Israel-Palästina-Konflikts? Wie schauen unsere Leitlinien zur Lösung dieses Konflikts aus? Für welche politischen Lösungen setzen wir uns ein? Was können wir hier und heute tun? (Anmerkung: Dieses Positionspapier wurde im Dezember 2011 beschlossen, in seinen grundlegenden Analysen und Forderungen erscheint es uns auch heute zutreffend zu sein - vielleicht mehr denn je).

ImageJETZT online Petition unterschreiben:
Freiheit für die „Cuban Five“ !

„Die UnterzeichnerInnen fordern die österreichische Bundesregierung auf, Initiativen zu setzen mit dem Ziel, die Freilassung der zu Unrecht verurteilten „Cuban Five“ zu erreichen.“

Image Westliche Fischfangflotten, allen voran aus der EU, fischen illegal die Fischgründe vor der Küste Somalias leer, rauben den lokalen Fischer und der armen Bevölkerung ihre Existenzgrundlage. Immer mehr tritt ein weiterer Skandal zutage: Große Unternehmen nutzen das Meer vor der Küste Somalias als Mülldeponie für radioaktiven und anderen hochgiftigen Abfall. Die EU-Militärmission Atalanta schützt weniger vor Piraten, sie schützt vielmehr die eigentlichen Piraten. Beiliegend der Begleittext eines Videos über die hierzulande wenig bekannten Hintergründe der Piraterie in Somalia.


ImageIm April 2011 reiste David Stockinger mit einer Gruppe von Funktionären der SJ und SPÖ in den Kosovo, um sich vor Ort ein Bild von der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Situation zu machen. Das WERKSTATT-Blatt führte mit ihm das folgende Gespräch.

ImageLiebe Freunde und FreundInnen,
untenstehend findest Du/Ihr eine Online Petition für die Anerkennung eines Staates Palästina durch die UN.
LETZTE MÖGLICHKEIT  ist Di. 13. September bis 18 Uhr, da die Petition am Mi. 14. September 2011 im Bundeskanzleramt und im Außenministerium übergeben wird.
Leitet bitte die Information auch an FreundInnen und Bekannte weiter

Zur Petition und Unterschrift
http://www.friedensplattform.at/petition_palaestina/unterschriftenliste.php

ImageInterview mit Gerald Oberansmayr, Teilnehmer der free-Gaza-Flottille II, über seine Einschätzung der diesjährigen Flottille, seine Antwort gegenüber Kritikern und mögliche Lösungsperspektiven im Israel-Palästina-Konflikt.

ImageDas andere Israel hat sich zu Wort gemeldet: Zehn israelische Friedensorganisationen unterstützen "aus vollem Herzen" die Gaza-Freedom-Flottille und rufen die Regierungen Israels und Griechenlands auf, die Schiffe endlich nach Gaza segeln zu lassen. Außerdem fordern sie von der eigenen Regierung, die Blockade von Gaza und die Besatzung Palästinas zu beenden.

ImageAußenminister Spindelegger lässt österreichische SolidaritätsaktivistInnen im Stich!

Am Donnerstag, 30. Juni 2011 weilte der weit rechts stehende israelische Außenminister Avigdor Lieberman bei seinem österreichischen Amtskollegen Michael Spindelegger zu Besuch. Das wäre eine gute Gelegenheit gewesen, seine Solidarität mit den Not leidenden Menschen in Gaza zum Ausdruck zu bringen und ein Ende der völker- und menschenrechtswidrigen Blockade zu fordern.

ImageGerald Oberansmayr, Aktivist der Solidarwerkstatt und Teilnehmer der Gaza-Flottille II, führt ein Tagebuch über seine Eindrücke als Teilnehmer der diesjährigen Gaza-Flottille, deren Ziel es ist, Hilfsgüter nach Gaza zu bringen und die Weltöffentlichkeit auf die menschen- und völkerrechtswidrige Blockade des Gaza-Streifens zu machen.

ImageEin Bericht des israelischen Journalisten und Menschenrechtlers Gideon Levy, über die Sitzung des schwedischen Komitees zur Vorbereitung der Flottille für Gaza im Haus des ehemaligen Israelis Dror Feiler. Der mit einem abschließenden letzten Aufruf an diejenigen endet, die die Flottille blockieren mögen: "Bitte benehmt verhaltet euch diesmal klug, gemäß dem internationalen Recht und der einfachen Gerechtigkeit. Diese Menschen dürfen nach Gaza fahren, und Israel darf es nicht verhindern"