International

Die Covid-Pandemie hat die globale Ungleichheit weiter verschärft. Und diese Ungleichheit tötet. Gerade in der Pandemie. Nicht einmal 2 Prozent der Impfstoffe sind an Länder mit niedrigem Einkommen geliefert worden. Doch die EU blockiert weiterhin die Freigabe der Patente auf Covid-Impfstoffe.

Seit 2003 finanzieren Petra Radeschnig & Günther Lanier auf Basis von Spenden Frauenprojekte für “Empowerment von Frauen/gegen Gewalt an Frauen in Burkina“. Hier ihr Spendenaufruf für ihre Aktivitäten 2022.

Gäbe es keine Waffen und somit keine bewaffneten Menschen, ginge es allen besser. Aber davon können wir nur träumen. Unter den Bewaffneten sticht eine Gruppe besonders hervor: Kinder. Sie sind zum Spielen auf der Welt, nicht zum Kämpfen, Sterben, Morden, Verstümmeln, Brandschatzen, Gewaltanwenden, usw. Leider hält sich vielerorts die Wirklichkeit nicht an unsere Vorstellung davon, wie sie sein soll.
Mehr dazu lesen im Beitrag von Günther Lanier, in seinem Beitrag auf Radio Afrika.

Im Rahmen seiner Vortragstournee hielt Daoud al Ghoul, palästinensischer Politologe und Aktivist, am 2. Oktober einen Vortrag in der Pfarre Sankt Markus in Linz. Die Veranstaltung wurde von der Solidarwerkstatt Linz gemeinsam mit der Pfarre Sankt Markus, der Sozialistischen Jugend Linz und dem Arabisch-Palästinensischen Klub in Oberösterreich ausgerichtet. Eine kurze Nachschau.

Beim Plenum der Solidarwerkstatt Österreich am 22.9.2021 in Wien haben wir diese Punktation zum Thema „Unsere Palästinasolidarität und die Zwei-Staaten-Lösung“ diskutiert und beschlossen.

 

Der Hydrogeologe Clemens Messerschmid, der seit 24 Jahren in Rahmallah lebt, war Anfang September auf Vortragsreise in Wien, Graz und Innsbruck, um auf einen besonderen Aspekt der Unterdrückung der palästinensischen Bevölkerung hinzuweisen: Wasser-Apartheid. Ein Bericht von Franz Sölkner.

Bereits im Juli hat der EU-Rat beschlossen, eine Militärmission nach Mosambik zu entsenden, um dort die Armee, der schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden, bei der Niederschlagung von Aufständen zu unterstützen, die die Interessen des französischen Total-Konzerns an der Ausbeutung fossiler Brennstoffe gefährden.

Weltweit gibt es 55 Millionen Binnenflüchtlinge, also Flüchtlinge im eigenen Land. Sie gelten als eine der verwundbarsten Gruppen. Sigrid Lamberg, Projektleiterin bei Ärzte ohne Grenzen, berichtet am 19. Juni 2021 beim Umbrella-March in Linz über ihre Erlebnisse im Kongo, die unter die Haut gehen.

Am 19. Juni 2021 fand anlässlich des Weltflüchtlingstags in Linz der Umbrella-March statt, um auf die Situation notleidender Flüchtlinge im Rahmen der EU-Asylpolitik aufmerksam zu machen. Hier die Rede von Anja Krohmer vom Verein Arcobaleno. Sie hat das Flüchtlingslager auf Lesbos besucht. Sie berichtet über ihre Ohnmacht und Wut angesichts der unerträglichen Zustände, die sie dort gesehen hat. Sie ruft auf zu helfen. 

Ein aufschlussreicher Artikel von Wolfgang Streek, Professor für Soziologie an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität zu Köln, über das Scheitern der Verhandlungen zwischen der Schweiz und der EU über ein institutionelles Rahmenabkommen. Der Artikel ist erstmals in der „The New Left Review“ (Juni 2021) erschienen. Er beleuchtet die Hintergründe dieser Verhandlungen, über die in unseren Medien kaum berichtet wurde, und plädiert für konföderale Zusammenarbeit statt hierarchischer Herrschaft in Europa.