Frieden & Neutralität

Ein kurzer Rückblick auf die "Lange Nacht des Friedens", die am 26. Juni zum zweiten Mal rund um das Friedensdenkmal im Linzer Schillerpark stattfand. FriedensaktivistInnen von verschiedenen Organisationen präsentierten vielfältige Aktivitäten und Kampagnen für Frieden und Abrüstung.

Antikriegsdemo WienAuf die Straße gegen die NATO/EU – Kriegskonferenz in Wien: Antikriegsdemo: 16. Juni 2015, 17 Uhr, Morzinplatz (Schwedenplatz). Hier der Bündnisaufruf, der auch von der Solidarwerkstatt unterstützt wird.

Sorry for killing... entschuldigte sich der ehemalige Drohnen-Pilot, des U.S. Air Force Predator Programms, Brandon Bryant in einem NBC Interview für das Töten von über 1600 Menschen. Die EU will den USA beim Drohnenkrieg nicht mehr länger nachstehen und hat ein eigenes Drohnennprogramm gestartet.

ImageDie DIDF-Jugendorganisationen in Deutschland, Frankreich und Österreich sowie die Day-Mer Youth in England starten eine Kampagne unter dem Motto „No human is illegal“ gegen die Grenz- und Flüchtlingspolitik der EU. U.a. wurde eine Petition gestartet und am 13. Juni finden in Österreich in Linz und Wien Aktionen statt. 

ImageAm Fr, 26. Juni 2015 veranstaltet die Solidarwerkstatt gemeinsam mit anderen NGOs - DIDF-Jugend , Pax Christi OÖ , VGT/Veggies Linz , IPPNW - zum zweiten Mal die Lange Nacht des Friedens. Ort: Schillerpark/Linz, beim Friedensdenkmal.
Ab 16 Uhr stellen verschiedene Friedensorganisationen ihre Arbeit vor.
Ab 19 Uhr gibt es ein Konzert mit dem WanDeRer-Trio
Hier der Aufruf der Solidarwerkstatt für die Lange Nacht des Friedens 2015.

ImageAufruf der Solidarwerkstatt für eine Mahnwache unter der Losung
 
Nein zum EU-Krieg gegen Flüchtlinge!
- Austritt Österreichs aus Frontex und dem EU-Auswärtigen Dienst!
- Für eine humane österreichische Asylpolitik!

Fr, 29. Mai 2015, 17 bis 18.30 Uhr
Schillerpark Linz (vor dem Friedensdenkmal)

ImageDer Amstettner Betriebsseelsorger Kaplan Franz Sieder feierte am Sonntag, 12. April 2015 einen Friedensgottesdienst im Wiener Stephansdom. Der Gottesdienst wurde von Pax Christi und der ökumenischen Aktionsgemeinschaft Christinnen und Christen für die Friedensbewegung organisiert.

ImageDie Machthaber der „europäischen Wertegemeinschaft“, die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurden, sind hauptverantwortlich für das Massensterben im Mittelmeer. Flüchtlingsorganisationen schätzen, dass rund 24.000 Menschen seit 1988 an den mörderischen EU-Außengrenzen zu Tode gekommen sind.

US-Panzer rollen durch Österreich. Zweck sind NATO-Militärmanöver, um die Muskeln gegenüber Russland spielen zu lassen. Das ist ein eklatanter Verstoß gegen die Neutralität. Die Regierung stützt sich bei der Genehmigung der Panzertransporte auf die Einbindung Österreichs in die EU-Außen- und Sicherheitspolitik. Ein weiterer Beleg, dass beides nicht zusammengeht.
ImageDer US/EU-Krieg gegen Libyen hat das davor wohlhabendsten Land auf dem afrikanischen Kontinent zu einem der fünf tödlichsten Ländern der Welt gemacht. Libyen versinkt in Armut und Terror. Von Johanna Weichselbaumer.