Arbeit & Wirtschaft

Image Die Schuldenbremse quietscht. Sie wird nicht zur Überwindung der Wirtschaftskrise, sondern noch tiefer in sie hinein führen. Das wissen auch die Machteliten. Die wirkliche Agenda dahinter ist eine andere. Die Solidar-Werkstatt lädt zum Umzug "Gas geben für die Zukunft statt Schuldenbremse!" am 17. Dezember in Linz ein.
ImageEine jüngst veröffentlichte Studie der Arbeiterkammer OÖ kommt zum Ergebnis, dass seit dem EU-Beitritt die durchschnittlichen Netto-Reallöhne je ArbeitnehmerIn um 0,5% gesunken sind, während im selben Zeitraum die Wirtschaftsleistung je Erwerbstätigen um fast 24% gestiegen ist. Durch diese Abkoppelung der Löhne und Gehälter von der Wirtschaftsleistung haben die ArbeitnehmerInnen seit 1994 110 Milliarden Euro verloren. Siehe GRAFIK.
ImageÜber 500 AnsfeldnerInnen haben gegen die Postamtsschließung in ihrem Stadtteil unterschrieben. Die lapidare Antwort von Bürgermeister Baumgartner. Man habe eh einen "Postpartner" gefunden und für die Beratung sollen die Leute halt "ins benachbarte Haid rüberfahren". Ilse Lorenz, Initiatorin der Unterschriftenaktion ist über diese - vor allem gegenüber der älteren Bevölkerung - arrogante Haltung des Bürgermeisters empört. Sie fordert den Gemeinderat auf, endlich für den Erhalt des Postamtes zu kämpfen.
ImageNach zwei Wochen haben bereits über 500 AnsfeldnerInnen die Unterschriftenaktion der Solidarwerkstatt gegen die Postamtsschließung in ihrem Stadtteil unterschrieben. Die Ansfeldnerin Ilse Lorenz fordert den Gemeinderat auf, sich gemeinsam mit den BürgerInnen und MitarbeiterInnen für den Erhalt dieser wichtigen Postfiliale einzusetzen.

ImageDie Solidarwerkstatt solidarisiert sich mit den Kampfmaßnahmen der Metall-ArbeiterInnen für höhere Löhne. Seit dem EU-Beitritt gibt es für die österreichischen ArbeitnehmerInnen  Reallohnverluste, obwohl die reale Wirtschaftsleistung um 24% gestiegen ist. Seit 1995 haben die ArbeitnehmerInnen durch die Umverteilung zum Kapital 110 Milliarden Euro verloren. Eine schwarz-grün-blaue Allianz will in Oberösterreich die Landes- und Gemeindebediensteten zur Kasse bitten.

Image
... geht nicht nur um Daseinsvorsorge
Nachbetrachtung zum Seminar „Sozialstaat und Gemeinwirtschaft in der Perspektive einer Systemtransformation“ mit Dr. phil Horst Müller am 9. April 2011 in Linz.

ImageDie Deregulierung und Liberalisierung der Güter- und Finanzmärkte durch die EU hat einen Teufelskreis in Gang gesetzt: Niederkonkurrieren auf den Gütermärkten - Verschuldung und Überschuldung auf den Finanzmärkten - politische Unterwerfung der im Konkurrenzkampf Unterlegenen.

1. Akt: – Jubel und Unkenrufe (90er Jahre)
2. Akt: – Exportschlachten  (2000 bis 2008)
3. Akt: – Vom Leistungsbilanzdefizit zur Schuldenkrise (2008 bis 2010)
4. Akt: - Von der Schuldenkrise zum politischen Diktat (2011ff.)

ImageTempo und Druck in der Arbeitswelt werden immer härter. Über die Auswirkungen für die aktive Arbeitsmarkpolitik unterhielt sich das WERKSTATT-Blatt mit Tom Zuljevic-Salamon, der seit vielen Jahren als Coach, Trainer und Projektentwickler im Sozialbereich arbeitet.

 

ImageEin Betroffener wehrt sich gegen die Machenschaften der Telekom-Wirtschaft: versteckte Fallen in Verträgen, explodierende Telekom-Rechnungen. Die Abzocke der Konsumenten hat System. Er will sich seine horrende Rechnung nicht gefallen lassen und freut sich über Verbündete und UnterstützerInnen. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ImageDie Ansfeldnerin Ilse Lorenz wehrt sich gegen die geplante Schließung des Postamts in Ansfelden. Vor allem ältere GemeindebürgerInnen bleiben auf der Strecke, wenn die öffentliche Postinfrastruktur verschlechtert wird. Sie ruft auf, eine Unterschriftenliste für den Erhalt des Postamtes zu unterschreiben. Diese Unterschriftenliste kann hier heruntergeladen  werden.