Euro-Militarismus

  • EU-Armee und EU-Verfassung: Eine Armee zum Fünfziger

    ImageZeitgerecht zum 50. Geburtstag der EG/EU nutzt die deutsche Kanzlerin Merkel „ihre“ Ratspräsidentschaft, um Druck für eine EU-Armee und die Durchsetzung der Inhalte der EU-Verfassung zu machen. Widerspenstigen wird immer offener gedroht. Das österreichische Establishment steht nibelungentreu zu den Berliner Militarisierungsplänen.

  • HC und VdB für EU-Armee


    richtungsentscheidunggrosserNach dem fast ein Jahr lang dauernden Bundespräsident-schaftswahlkampf beginnen sich die Nebelschwaden zu lichten. Für die vorgeblich „EU-kritische“ FPÖ fordert HC Strache eine EU-Armee samt Atombewaffnung. Und kaum ins Präsidentenamt gewählt, macht sich der vorgeblich menschenrechtsaffine und ökologisch sensible Grün-Kandidat Van der Bellen für eine neue EU-Verfassung stark, durch die eine hochgerüstete EU-Armee, ein globaler EU-Spitzeldienst, eine starke Atomunion und ein autoritäres Präsidialregime geschaffen werden soll.

  • Hiroshima mahnt!

    ImageAnlässlich des 62. Jahrestages der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki fordert die Werkstatt Frieden & Solidarität:
    - Sofortiger Austritt Österreichs aus EURATOM!
    - Ende der Unterordnung Österreichs unter die EU-Militarisierung!

  • Hiroshima und Nagasaki mahnen!

    ImageAm 6. und 9. August jähren sich die Atombomben-Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki zum 68. Mal. Aus diesem Anlass fordert die Solidarwerkstatt Österreich:
    - den sofortigen Austritt Österreichs aus dem EURATOM-Vertrag!
    - ein Ende der Unterordnung Österreichs unter die EU-Militarisierung! 
    - die Ächtung des Einsatzes von Waffen aus abgereichertem Uran!

  • Nationalfeiertag Österreich 2017: AKTIV NEUTRAL STATT EU-MILITARISIERT!

    AKTIV NEUTRAL STATT EU-MILITARISIERT!
    Donnerstag, 26. Oktober 2017, 13 bis 17 Uhr
    Kundgebung der Solidarwerkstatt gemeinsam mit anderen Friedensorganisationen am österreichischen Nationalfeiertag beim Denkmal der Republik (neben dem Parlament in Wien).

  • Offener Brief: Nein zur Teilnahme am militärischen Kerneuropa!

    Die Regierung will Österreich an der "Ständig Strukturierten Zusammenarbeit" (SSZ) der EU beteiligen. Mitglied in diesem militärischen Kerneuropa kann nur werden, wer besonders ambitioniert aufrüstet und bereit ist, seine SoldatInnen in weltweite EU-Kriege zu schicken. Unterstützen Sie daher diesen Offenen Brief gegen diesen Großangriff auf die österreichische Neutralität!